Bilder FBGS

Meisterschule Stuckateure


Prüfung 2017

 

 

Die Lehrer der Bundesfachschule für Stuckateure

wünschen den Meisterschülern

viel Erfolg bei den Prüfungen im Teil II

 

 

Meisterprüfung 2017

Meisterprüfung 2017

Praktische Prüfung im Teil I abgelegt

 

Die Bundesfachschule für Stuckateure an der Johann-Jakob-Widmann-Schule in Heilbronn hat sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen zu stärken und ihnen Perspektiven zu eröffnen. Wir stellen uns mit unserer wertorientierten pädagogischen Arbeit den Herausforderungen von Wirtschaft und Gesellschaft und freuen uns über den Erfolg unserer Schüler. Wir fordern von unseren Schülerinnen und Schülern und fördern zugleich Verantwortung, Wertschätzung und Zuverlässigkeit.
Um diese Werte zu vermitteln und in der Praxis anzuwenden, findet die Praktische Prüfung an der Bundesfachschule für Stuckateure auf realen Baustellen statt. In diesen Prüfungsphasen werden die Ausbildungsinhalte praxisnah umgesetzt. Eigenverantwortlich stellen sich Kleingruppen von 2-5 Meisterschülern den Fragestellungen. Die Ergebnisse der bisherigen Arbeiten sind können im Stadtbezirk und im Umland begutachtet werden. So zum Beispiel die Gewölbedecke der Peter und Paul Kirche, die Stuckarbeiten im Trappenseeschlösschen oder im technischen Rathaus der Stadt Heilbronn, um nur einige wenige Beispiele zu nennen.
 
Die diesjährige Prüfung fand auf folgenden Baustellen statt:
(für weitere Bilder einfach das Foto anklicken)
 
Gruppe 1: JJWS Klassenzimmer
Prüflinge: Ollmann, Reeber

Gruppe 2: JJWS Umkleidezimmer
Prüflinge: Curcio, Schwartz, Seeger
 
Gruppe 3: Seniorenwohnanlage Heilbronn Zimmer "Rom"
Prüflinge: Dürrenberger, Breit, Hörmann
 
Gruppe 4: Seniorenwohnanlage Heilbronn Zimmer "Stockholm"
Prüflinge: Wyrich, Mayer, Kaplan
 
Gruppe 5: Seniorenwohnanlage Heilbronn Zimmer "Wien"
Prüflinge: Kozlowski, Lindner, Bok
 
Gruppe 6: Seniorenwohnanlage Heilbronn Zimmer "Berlin"
Prüflinge: Coskun, Kurti, Yigit
 
Gruppe 7: Seniorenwohnanlage Heilbronn Zimmer "Paris"
Prüflinge: Kühne, Kastl, Özdemir
 
Gruppe 8: Seniorenwohnanlage Heilbronn Zimmer "London"
Prüflinge: Mauch, Sengül, Tüchert

Knauf-Werktage

FBGS in Stuttgart

 

Knauf-Werktage

 

 

Die Meisterschüler der FBGS konnten sich bei den Knauf-Werktagen in Stuttgart Anregungen im Bereich Trockenbau und Raumakustik für ihre Meisterbaustellen einholen. Gute und informative Gespräche mit den Fachberatern der Firma Knauf und Vorträge zu verschiedenen Themen der Bauphysik sollen den Meisterschülern helfen, ihr Praktische Meisterprüfung zu planen und durchzuführen.

bei Multigips

Zu Besuch bei MultiGips

 

FBGS bei ehemaligem Meisterschüler

 

 

Die Meisterschüler der FBGS waren zu Gast bei der Firma VG Orth MultiGips, um sich über Gipswandbauplatten und weitere Gips-Baustoffe zu informieren. Das Seminar leitete der ehemalige Meisterschüler der FBGS Marcel Gerstmeier.

 

AZAV Zertifikatsübergabe

Die Zertifizierung der Beruflichen Schulen nach AZAV schreitet planmäßig voran.

Aus diesem Grund ist es schon jetzt an der Zeit den Zeitpunkt zu planen, an dem der Meilenstein der Zertifizierung vollzogen ist und unsere Beruflichen Schulen Umschüler mit Bildungsgutscheinen aufnehmen können.

Dies wird Ende Juni der Fall sein und aus diesem Grund wollen wir das Erreichen dieses Etappenziels am

 

07.07.2014 ab 14:00 Uhr an der Johanna-Wittum-Schule Pforzheim

 

mit der Zertifikatsübergabe im Beisein von Frau Staatssekretärin Marion von Wartenberg gebührend feiern.

 

Es wäre schön, wenn Sie sich den Termin schon einmal vormerken und freihalten könnten,

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Zieher

Studienfahrt 2016

Studienfahrt 2016

 

Auf den Spuren König Ludwigs

 

 

Die Meisterschüler der Bundesfachschule für Stuckateure in Heilbronn besuchten im Zuge einer Studienfahrt das Allgäu. Thema dieser Exkursion war "Stuck in unterschiedlichen Stilepochen".

Die Schüler lernten den romantischen Eklektizismus des 19. Jahrhunderts (Historismus) in den Schlössern Neuschwanstein und Linderhof kennen. Diese wurden vom "Märchenkönig" Ludwig II. geplant und in Auftrag gegeben.

Doch damit nicht genug. Desweiteren besuchte die Klasse die Wieskirche. Die Wieskirche ist eine bemerkenswert prächtig ausgestattete Wallfahrtskirche im sogenannten bayerischen „Pfaffenwinkel“. Der vollständige Name der Wieskirche lautet Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland auf der Wies. Sie wurde von Dominikus Zimmermann im Stile des Rokoko gebaut. Zimmermann war ein kurbayerischer Stuckateur und Baumeister des Rokoko. Er gilt als einer der bedeutendsten deutschen Rokokobaumeister. Wie sein älterer Bruder Johann Baptist Zimmermann, mit dem er häufig zusammenarbeitete, wird er der Wessobrunner Schule zugerechnet. Dominikus Zimmermanns Hauptwerk, die Wieskirche, zählt zum UNESCO-Welterbe.

Krönender Abschluss war die barocke Benediktinerabtei Ettal mit anschließender Besichtigung der Destillerie und einer Likörprobe.

 

Bilder der Studienfahrt finden Sie hier:

 

Zertifiziert nach AZAV

Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Besucher

HeuteHeute698
GesternGestern954
WocheWoche2651
MonatMonat21100